In unserer Praxis wenden wir überwiegend Methoden der TCM – Traditionelle Chinesische Medizin – an. Dazu gehören:

Aber keinesfalls ausschließlich TCM, sondern im Verein mit anderen bewährten Naturheilmethoden und, wenn das notwendig wird, auch westliche Schulmedizin. Vor allem in der Diagnostik bedienen mein Team und ich uns immer wieder standardisierter Verfahren der Schulmedizin. So, wie ich das auch in langjähriger Tätigkeit an einer Universitätsklinik in China erlernt und praktiziert habe. Wir überprüfen unsere Methoden immer wieder und passen sie auch Erkenntnissen der evidenzbasierten Medizin an. So versuchen wir die Brücke zwischen Tradition und wissenschaftlichem Fortschritt zu schlagen.

Zum Wohle unserer Patienten.

Prinzipiell kann nach unseren Vorstellungen behandelt werden was gestört, aber nicht zerstört ist. Die wichtigsten Anwendungspunkte liegen in der Therapie von akuten und chronischen Schmerzzuständen und funktionellen Störungen. Im Einzelnen ist eine Behandlung mit Mitteln der Traditionellen Chinesischen Medizin unter anderem bei folgenden Krankheiten und Beschwerden angezeigt:

  • Akute und chronische Schmerzen:
    Kopfschmerzen,
    Migräne,
    Trigeminusneuralgie,
    Phantomschmerz
  • Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Weichteile:
    Halswirbelsäulen-,
    Brustwirbelsäulen-,
    Lendenwirbelsäulensyndrom,
    Bandscheibenvorfall,
    Ischialgie, Lumbalgie,
    Gelenkschmerzen
    -verschleiß und Entzündungen,
    Schultersteife,
    Tennis- und Golferarm,
    Gelenk- und Weichteilrheumatismus
  • Psychovegetative Störungen:
    Schlafstörungen,
    Erschöpfungszustände,
    Depressionen,
    Nervosität
  • Magen-Darm-Erkrankungen:
    Krämpfe der Speiseröhre,
    Entzündungen der Magenschleimhaut,
    chronische Magengeschwüre,
    Störungen der Leber- und Gallenfunktion,
    chronische Durchfälle,
    chronische Verstopfung.
  • Tinnitus/Morbus Meniere
    (mit Schwindel, Hörverlust, Ohrensausen)
  • Polyneuropathie
    (entzündliche Erkrankungen der peripheren Nerven),
    Zustand nach Schlaganfall, Gesichtslähmung.
  • Atemwegserkrankungen:
    Asthma bronchiale,
    chronische Bronchitis,
    chronische Nasennebenhöhlenentzündung
  • Allergische Erkrankungen:
    Heuschnupfen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Augenerkrankungen:
    Sehschwäche,
    Konjunktivitis,
    Myopie (eine Art der Kurzsichtigkeit) bei Kindern,
    Katarakt (grauer Star),
    Zentrale Retinitis (eine Netzhautveränderung)
  • Hauterkrankungen:
    Neurodermitis,
    Reizblase,
    Menstruationsbeschwerden
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden:
    Funktionelles Herzrasen,
  • periphere Durchblutungsstörungen,
    niedriger Blutdruck,
    Bluthochdruck

Anamnese und Preise

Jeder Behandlung geht eine eingehende Untersuchung (Anamnese) voraus! Ich kläre dabei Art und Umfang der Beschwerden, ob und wie wir helfen können.

Unsere Anamnese umfasst ein Anamnese-Gespräch und das Ertasten der Kopflinien um den Energiestatus zu erfassen. Weiteren Aufschluss gibt mir das Erfühlen des Pulses, der mit ein Urteil über das Gleichgewicht von Ying und Yang ermöglicht.  Anschließend wende ich die Zungendiagnostik an, um zu erfassen, ob die Organfunktionen harmonisch arbeiten. Durch das Abtasten der Halswirbelsäule, kann ich mögliche Blockaden entdecken. Daraus leitet sich ab, welche unserer Therapien und Techniken am besten geeignet sind.

Unsere Preise

  • Anamnese: ca. 100,00 Euro
  • Behandlungen 80,00 – 100,00 Euro